JOHANNISREITEN  2009

Casel - Sonntag, den 14.Juni 2009

Jedes Jahr um den 24. Juni herum erwacht das kleine Dörfchen Casel bei Drebkau aus dem Dornröschen- schlaf. Besucherscharen stürmen in die Dorfidylle: das berühmte Johan- nisreiten kann beginnen, am Sonntag den 14.Juni...

 

Die Tradition ist alt: Am Samstag sammeln die Mädchen aus Casel Kornblumen, Tausende von Blüten. Die Jungen gehen sonntags vor Sonnenaufgang Binsen und Seerosen holen. Daraus wird eine Rüstung für den Johann geflochten. Um 14:30 Uhr muss alles fertig sein, denn dann besteigt der rundherum mit Kornblumen beschmückte Johann sein Pferd und setzt die Kornblumenkrone auf. Begleiter auf  Pferden und holen ihn im Dorf ab. Mit Musik bewegt sich der Zug mit den Mädchen in Trachten, Johann und seinen Begleitern zum Reitplatz. Dort beginnt die wilde Jagt, denn die Zuschauer sind an der Reihe: Sie müssen versuchen, die Kornblumen vom Johann abzuzupfen, nicht ohne vorher den Johann erst einmal vom Pferd herunter zu ziehen. Jeder will mindestens eine Kornblumenblüte erhaschen, denn nach einer alten Sage bringen die Blüten Glück für das gesamte nächste Jahr. Nach der wilden Hetzjagd geht es weiter mit dem Johanntanz, rundum mit allen Dorfmädchen. Die Reiter stellen ihre Reitkünste bei Spielen oder Wettkämpfen unter Beweis. Nach einem Abschlussbild wird noch bis in die frühen Morgenstunden getanzt und gefeiert.

Auch ich habe einen Teil der Kornblumranken und Rosen ergattern können und habe zusammen mit meinem Schatz das ganze nächste Jahr Glück!

Johannisreiten - 14.Juni 2009 in Casel -

Besucherzaehler